Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE begrüßt Einführung der Lebensmittelkennzeichnung ‚Nutri-Score‘

Heute stellte Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) die Ergebnisse der Verbraucherbefragung zur künftigen Lebensmittelkennzeichnung vor. Klarer Sieger ist das Label „Nutri-Score“. Die Regierung will einen entsprechenden Verordnungsentwurf vorlegen. Amira Mohamed Ali, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag begrüßt das Ergebnis, fordert aber eine Verpflichtung zur Verwendung des Labels. 

„Julia Klöckner führt jetzt endlich den ‚Nutri-Score‘ ein, weil der politische Druck so groß und das Ergebnis der Umfrage so eindeutig war. Sie kann sich nicht länger dagegen sperren. Das ist ein großer Erfolg, denn seit Jahren befürworten Ärzte- und Verbraucherschutzverbände das Label“, erklärt Amira Mohamed Ali, Sprecherin für Verbraucherschutz der Fraktion DIE LINKE. Mohamed Ali weiter:

„Aber wieder verwässert Julia Klöckner das Ergebnis, indem sie nur auf Freiwilligkeit setzt. Es sollte nicht den Unternehmen überlassen werden, ob sie den ‚Nutri-Score‘ auf ihre Produkte drucken. Die Konzerne müssen zur Verwendung verpflichtet werden.

DIE LINKE setzt sich schon lange für eine Vereinfachung der Lebensmittelkennzeichnung ein. Kunden sollen im Supermarkt auf ersten Blick erkennen können, ob es sich um ein gesundes Produkt oder etwa eine Zuckerbombe handelt.“

Dateien


Kontakt

Abgeordnetenbüro im Bundestag

Platz der Republik 1, 11011 Berlin

Telefon: 030-227-79235

Fax: 030-227-70235

amira.mohamedali@bundestag.de

 

Wahlkreisbüro in Oldenburg

Kaiserstr. 19, 26122 Oldenburg

Telefon: 0441-5704-2904

Fax: 0441-5704-2906

amira.mohamedali.wk@bundestag.de

 

Weitere Büros in Osterholz-Scharmbeck und Wilhelmshaven